EIN STILLER MUSIKANT PSYCHE IM NACHBARHAUSE LINKS

Download Ein Stiller Musikant Psyche Im Nachbarhause Links ebook PDF or Read Online books in PDF, EPUB, and Mobi Format. Click Download or Read Online button to EIN STILLER MUSIKANT PSYCHE IM NACHBARHAUSE LINKS book pdf for free now.

Ein Stiller Musikant Psyche Im Nachbarhause Links

Author : Theodor Storm
ISBN : 9783861997757
Genre : Fiction
File Size : 38.31 MB
Format : PDF, Docs
Download : 188
Read : 592

Theodor Storm: Ein stiller Musikant / Psyche / Im Nachbarhause links Die Geschichte von dem alten Musikmeister Christian Valentin, der aus »Angst vor der Welt, Angst vor dem Leben« schließlich nicht nur in seiner Kunst, sondern in seiner Existenz überhaupt scheitert entsteht nachdem Storms jüngster Sohn Karl während seiner musikalischen Ausbildung feststellt, dass er nicht vor Publikum auftreten kann. Ein stiller Musikant: Erstdruck in: Westermann's Monatshefte (Braunschweig), August 1875. Psyche: Erstdruck in »Deutsche Rundschau«, Nr. 5, 1875, S. 1–22. Im Nachbarhause links: Erstdruck in »Westermanns illustrierte deutsche Monatshefte«, Nr. 39, 1875/76. S.1–16. Neuausgabe mit einer Biographie des Autors. Herausgegeben von Karl-Maria Guth. Berlin 2016. Textgrundlage sind die Ausgaben: Theodor Storm: Sämtliche Werke in vier Bänden. Herausgegeben von Peter Goldammer, 4. Auflage, Berlin und Weimar: Aufbau, 1978. Theodor Storm: Sämtliche Werke in vier Bänden. Herausgegeben von Peter Goldammer, Berlin und Weimar: Aufbau, 1967. Die Paginierung obiger Ausgaben wird in dieser Neuausgabe als Marginalie zeilengenau mitgeführt. Umschlaggestaltung von Thomas Schultz-Overhage unter Verwendung des Bildes: Adolph Menzel, Studie zum Flötenkonzert Friedrich des Grossen, 1852. Gesetzt aus der Minion Pro, 11 pt. Über den Autor: 1817 in Husum als Sohn eines Advokaten geboren, tritt Theodor Storm nach dem Studium in Kiel und Berlin zunächst in die väterliche Kanzlei ein und schlägt später die Richterlaufbahn ein. Bereits mit 17 erscheint ein erstes Gedicht im »Husumer Wochenblatt«. Storm schreibt zeit seines Lebens neben seiner bürgerlichen Karriere. Nach seiner Pensionierung 1880 entstehen in seinem Alterswohnsitz in Hademarschen zahlreiche Novellen, darunter seine heute wohl bekannteste, »Der Schimmelreiter«, der im Mai 1888 erscheint bevor Theodor am 4. Juli an Magenkrebs stirbt. Seiner norddeutschen Heimat verpflichtet, die ihn thematisch und stilistisch prägt, ohne dass er in Heimatdichtung verfällt, ist Storm einer der bedeutendsten Vertreter des poetischen Realismus.
Category: Fiction