Heinrich Von Kleists Die Verlobung In St Domingo

Author : R. Fehl
ISBN : 9783640866670
Genre : Literary Criticism
File Size : 58.79 MB
Format : PDF, Kindle
Download : 851
Read : 839

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 1,1, Humboldt-Universität zu Berlin (Institut für Deutsche Literatur), Sprache: Deutsch, Abstract: Auf das Erschütternde der Dichtungen Heinrich von Kleists ist mehrfach hingewiesen worden. Am vielleicht greifbarsten begegnet uns das Erschütternde in diesem Werk in Form zunächst unerklärlicher Gewaltausbrüche und deren nicht weniger drastischen Dar-stellung. So auch in Die Verlobung in St. Domingo , die den zweiten Band seiner „Erzäh-lungen“ eröffnet: Am Ende wird Gustav, der „edelste und vortrefflichste Mensch“ (177), zum „unbegreiflich gräßlichen Mörder“ (192), indem er seine Verlobte Toni erschießt, die Sterbende mit dem Fuß von sich stößt und sie eine Hure nennt (vgl. 192), woraufhin seine fassungslosen Verwandten und mit ihnen der Leser ausrufen: „Du ungeheurer Mensch!“ (192) Ziel der vorliegenden Arbeit ist es, diesen irritierenden Ausbruch der Gewalt zu verste-hen: Was lässt den Protagonisten zum ungeheuren Menschen werden, der den Menschen tötet, den er liebt? Meine Arbeit wird im Wesentlichen der Chronologie der Erzählung folgen. Im ersten Kapitel werde ich mich der Erzählung ganz unbedarft mit der Frage eines naiven Lesers nähern: Wieso St. Domingo? Mit welcher Absicht könnte Kleist für seine tragisch schei-ternde Liebesgeschichte dieses ‚Setting‘ gewählt haben? Es wird sich zeigen, dass Kleist die historischen Kämpfe zu einem Rassenkonflikt zuspitzt, in dem sich eine neue Ordnung herausbildet mit zwei klar getrennten feindlichen Parteien, den Schwarzen und den Wei-ßen. In den folgenden Kapiteln werde ich zeigen, wie zwei Frauen gemischter Hautfarbe – Babekan und ihre Tochter Toni, die auf Seiten der Schwarzen stehen – den weißen Gustav in eine Erkenntnis- und Vertrauenskrise stürzen.
Category: Literary Criticism

Die Verlobung In St Domingo Das Bettelweib Von Locarno Der Findling

Author : Heinrich von Kleist
ISBN : 9783159600369
Genre : Fiction
File Size : 47.83 MB
Format : PDF, ePub, Docs
Download : 906
Read : 905

"Kleists Erzählsprache ist etwas absolut Singuläres. Es genügt nicht, sie "historisch" zu lesen, - auch zu seiner Zeit hat kein Mensch so geschrieben wie er. Sind seine Stoffe herausfordernd, sein Vortrag ist es nicht minder ..." (Thomas Mann) Text aus Reclams Universal-Bibliothek mit Seitenzählung der gedruckten Ausgabe.
Category: Fiction

Heinrich Von Kleist Die Verlobung In St Domingo

Author : Sina Bottke
ISBN : 9783638384278
Genre : Literary Criticism
File Size : 58.90 MB
Format : PDF, ePub
Download : 735
Read : 955

Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: sehr gut, Universität zu Köln (Institut für Deutsche Sprache und ihre Didaktik), Veranstaltung: Heinrich von Kleist: Dramen und Erzählungen, Sprache: Deutsch, Abstract: Kleist veröffentlichte die Novelle im Frühjahr 1811 zunächst als Serie. Sie erschien unter dem Titel „Die Verlobung“ in der Zeitschrift „Der Freimüthige“ Nr. 60-68 vom 25. – 5. April 1811. Anfang August desselben Jahres erschien Kleists Werk als Gesamtstück unter dem Titel „Die Verlobung in St. Domingo“ im 2. Teil seiner Erzählungen, also ungefähr drei Monate vor seinem Freitod. Es wird gemutmaßt, dass der Anlass, die Erzählung in genau diesem Kontext spielen zu lassen mit Kleists Verhaftung im Jahre 1807 zusammenhängt. Während seiner geplanten Reise nach Dresden, wo er sich größere literarische Erfolge erhoffte, wurde er im Januar bei einem Aufenthalt in Berlin als angeblicher Spion von den Franzosen verhaftet und im März in die Festung im Vallèe de Joux bei Pontarlier überführt. Dort verweilte er bis Mitte Juli. Der Kontakt mit schwarzen Häftlingen und das Wissen um die bestehenden Konflikte sollen Kleist zum Verfassen von „Die Verlobung“ veranlasst haben.
Category: Literary Criticism

Die Verlobung In St Domingo

Author : Heinrich von Kleist
ISBN : 9783746014616
Genre : Fiction
File Size : 69.57 MB
Format : PDF, Docs
Download : 360
Read : 647

Die Verlobung in St. Domingo ist eine 1811 erschienene Novelle von Heinrich von Kleist., die um 1800 während den Wirren des damaligen Befreiungskriegs im heutigen Haiti (früher Saint Domingue oder St. Domingo) spielt. Das junge Mischlingsmädchen Toni verliebt sich in den Weissen Gustav von Ried, der sich mit seiner Familie auf der Flucht befindet. Ihre Mutter verlangt von ihr, den jungen Mann zu verraten...
Category: Fiction

Tonis Identit Tskonflikt In Heinrich Von Kleists Die Verlobung In St Domingo

Author : Anna-Maria Heinemann
ISBN : 9783640503490
Genre :
File Size : 40.15 MB
Format : PDF, ePub, Docs
Download : 696
Read : 541

Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 1,0, Gottfried Wilhelm Leibniz Universitat Hannover (Deutsches Seminar), Veranstaltung: Einfuhrung in die Literaturwissenschaft, Sprache: Deutsch, Anmerkungen: Aus dem Inhalt: -Schwarz oder Weiss? Tonis Hautfarbe im Rassendiskurs -Geliebte oder Tochter? -Gustavs mannlicher Anspruch an die Kindfrau Toni -Tonis Sehnsucht nach einer schonen Seele," Abstract: Dreh- und Angelpunkt der Kleistschen Erzahlung Die Verlobung in St. Domingo" ist das Schicksal der funfzehnjahrigen Mestize Toni. Der Leser erfahrt von ihrer familiaren Herkunft, wird Zeuge ihrer Begegnung mit dem weissen Fluchtling Gustav und erlebt den zunehmend dramatischen Konflikt mit, dem Toni schliesslich zum Opfer fallt. Dort wird die Fragestellung der vorliegenden Arbeit ansetzen: Wie kann die Identitat einer Figur bestimmt werden, die im Abstand weniger Minuten erst Hure" und dann schone Seele" genannt wird? Sind die Grunde fur Tonis Tod darin zu finden, dass ihre Personlichkeit mit sich selbst uneins war und uberdies nicht den Anspruchen gerecht werden konnte, die von aussen an sie herangetragen wurden? Um eben diese ausseren Anspruche zu definieren, wird es unumganglich sein, sich etwas eingehender mit den anderen Figuren, vor allem Gustav, zu beschaftigen. Dies wird aber moglichst eingeschrankt geschehen und kurz gefasst werden, da die folgenden Kapitel vorrangig der Betrachtung von Toni gewidmet sind."
Category:

Das Erdbeben In Chili Die Verlobung In St Domingo

Author : Heinrich von Kleist
ISBN : 9783843030243
Genre : Fiction
File Size : 38.56 MB
Format : PDF, Kindle
Download : 300
Read : 743

Heinrich von Kleist: Das Erdbeben in Chili / Die Verlobung in St. Domingo Das Erdbeben in Chili: Entstanden 1805/06, Teildruck in: Morgenblatt für gebildete Stände (Stuttgart), September 1807; Erstdruck in den »Erzählungen«. Die Verlobung in St. Domingo: Entstanden zwischen 1807 und 1811, Erstdruck unter dem Titel »Die Verlobung« in: Der Freimütige (Berlin), März/April 1811. Vollständige Neuausgabe mit einer Biographie des Autors. Herausgegeben von Karl-Maria Guth. Berlin 2015. Umschlaggestaltung von Thomas Schultz-Overhage unter Verwendung des Bildes: Camille Corot, Bäuerin mit ihrem Kind, um 1840. Gesetzt aus Minion Pro, 11 pt. Über den Autor: 1777 in Frankfurt an der Oder als Offizierssohn geboren, tritt Bernd Wilhelm Heinrich von Kleist 1792 selbst in den Militärdienst und nimmt am Rheinfeldzug gegen die französische Republik teil. Zum Leutnant befördert, quittiert er 1799 den Militärdienst und studiert Rechtswissenschaften in Frankfurt an der Oder. Die Lektüre von Kants Schriften lässt sein rationalistisches Weltbild zerbrechen und löst eine Lebenskrise aus. Nach zahlreichen Reisen lebt er längere Zeit in Paris und in der Schweiz, wo u.a. sein populärstes Stück »Der zerbrochene Krug« entsteht. Nach Stationen in Leipzig und Dresden und Weimar tritt er in Berlin in den preußischen Staatsdienst ein. Mit dem militärischen Zusammenbruch Preußens gerät Kleist 1806 in mehrmonatige französische Gefangenschaft. 1808 beginnt er mit der Herausgabe der Monatsschrift »Phöbus. Ein Journal für die Kunst«. Die Uraufführung des »zerbrochenen Kruges« in einer Bearbeitung von Goethe am Hoftheater in Weimar wird zu einem Misserfolg. Kleist begeistert sich für die patriotischen Schriften von Ernst Moritz Arndt, scheitert mit dem Plan, unter dem Namen »Germania« eine politische Wochenzeitschrift mit nationaler Tendenz in Österreich herauszugeben und wird 1810 Herausgeber der Tageszeitung »Berliner Abendblätter«, die im März 1811 eingestellt wird. Nach Jahren von wiederkehrender Krankheit und Misserfolgen, in denen er mehrfach Selbstmordabsichten äußert, nimmt sich Heinrich von Kleist am 21.11.1811 gemeinsam mit seiner Freundin Henriette Vogel, die er ein paar Tage zuvor kennengelernt hatte, am Kleinen Wannsee bei Berlin das Leben.
Category: Fiction

Die Sch Ne Seele Bei Heinrich Von Kleists Die Verlobung In St Domingo

Author : Carla Pohl
ISBN : 9783640251131
Genre : Literary Criticism
File Size : 31.7 MB
Format : PDF, Kindle
Download : 667
Read : 1312

Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 1,0, Freie Universität Berlin (Deutsche Philologie), Veranstaltung: Die schöne Seele, 0 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Geschichte von St. Domingo ist ein Freiheitskampf der ‚Schwarzen’ gegen die französische Kolonialmacht. Dessalines ist der Anführer der ‚Schwarzen’. Er ist Nachfolger von Toussaint L’ Ouverture, der durch den Befehl Napoleons eingekerkert und zu Tode geschunden wurde. L’ Ouverture sitzt in demselben Gefängnis in welches auch Kleist durch die Franzosen 1807 gesperrt wurde. Unter Dessalines Führung wird St. Domingo am 1. Januar 1804 offiziell zum unabhängigen schwarzen Staat erklärt. Mit diesem Hintergrund erscheint die Novelle „Die Verlobung in St. Domingo“ 1811 in der Zeitschrift „Der Freimüthige“ . Die Novelle erzählt eine Liebesgeschichte unter Extrembedingungen. Gustav, ein Schweizer, sucht Zuflucht auf dem Hof von Congo Hoango, „ein[em] fürchterliche[n] alte[n] Neger“ , welcher mit Babekan, der Haushälterin und Babekans Tochter Toni dort lebt. Toni und Gustav werden sich, wie der Titel hergibt, verloben. Beide Protagonisten sterben zuletzt durch Mord und Selbstmord. Hauptaspekt meiner Betrachtungen soll das Thema der ‚schönen Seele’ sein. Die Seele als ein Konzept von Weiblichkeits- und Schönheitsideal ist geprägt von Anmutigkeit, Edelmut, Tugendhaftigkeit und Demut. Friedrich Schiller, ein Zeitgenosse Kleists, schreibt in seiner Abhandlung „Ueber Anmuth und Würde“: In einer schönen Seele ist es also, wo Sinnlichkeit und Vernunft, Pflicht und Neigung harmoniren, und Grazie ist ihr Ausdruck in der Erscheinung. Nur im Dienst einer schönen Seele kann die Natur zugleich Freyheit besitzen, und ihre Form bewahren, da sie erstere unter der Herrschaft eines strengen Gemüths, letztere unter der Anarchie der Sinnlichkeit einbüßt. Inwieweit besitzt Toni bereits eine ‚schöne Seele’? Wird sie erst durch eine ethisch-moralische Leistung zu einer ‚schönen Seele’? Muss Toni sterben, weil sie eine ‚schöne Seele’ hat und sie dadurch nicht in die Welt passt, die Kleist in seiner Novelle beschreibt? Kann man bei Gustav von einer ‚schönen Seele’ sprechen? Welche Rolle in dieser Seelenkonzeption spielen dabei Babekan und Congo Hoango? Inwieweit ist der Rassenkonflikt von Bedeutung?
Category: Literary Criticism

Liebe Und Misstrauen In Kleists Die Verlobung In St Domingo

Author : Lea Diehn
ISBN : 9783638204750
Genre : Literary Criticism
File Size : 38.91 MB
Format : PDF, Mobi
Download : 881
Read : 840

Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 1, Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover (Seminar für deutsche Literatur und Sprache), Veranstaltung: Seminar für Deutsche Literatur und Sprache, Sprache: Deutsch, Abstract: Im Folgenden wird versucht herauszufinden, warum die romantische Liebesgeschichte zwischen Toni und Gustav scheitert und wie Misstrauen bei den Protagonisten entsteht und zum Scheitern führt. Offensichtliche Komponenten, die zum tragischen Ende führen, sind der von Kleist gewählte Ort der Handlung. Die kriegsähnlichen Zustände zwischen Schwarz und Weiß auf der Insel machen es fast unmöglich, dass sich feindlich gesinnte Personen annähern und umso schwerer ist es eine Liebesbeziehung zu führen und Vertrauen in sie zu setzen. Durch die unterschiedlichen Hautfarben wird Toni und Gustav permanent vor Augen gehalten, wie groß die Differenzen zwischen ihnen sind. Die komplexeren Probleme für die Beziehung ergeben sich nach der Liebesnacht. Die verbale Kommunikation ist auf ein Minimum beschränkt, da Toni und Gustav nach ihrer Verlobung nicht unter vier Augen sprechen können und sich ihrer Liebe versichern können. Darum wird versucht die Körpersprache zu deuten. Doch sowohl der Leser, als auch die Protagonisten stellen fest, dass diese als unfehlbar gedachten Zeichen vieldeutig sind. Womit Kleist die Frage aufwirft, ob es überhaupt klar deutbare Zeichen gibt, in die absolutes Vertrauen gesetzt werden kann. Zur Verunsicherung tragen darüber hinaus Geschichten aus der Vergangenheit bei, von denen die Protagonisten im Verlauf der Erzählung berichten. An ihnen wird sich orientiert und aus ihnen wird teilweise Vertrauen gezogen, aber größtenteils unterstützen sie das Misstrauen. Die Verunsicherung herrscht nicht nur zwischen Toni und Gustav, sondern auch zwischen fast allen Handelnden der Novelle. Damit trägt sie dazu bei, dass die Orientierung in der Gesellschaft unmöglich wird, da man nie weiß, ob man einem Intrigenspiel erliegt , oder Vertrauen kann. Die textanalytische Untersuchung soll zeigen, wie es zum tragischen Ende in „Die Verlobung in St. Domingo“ kommt und ob man, wie es nahe zu liegen scheint Schuldzuweisungen machen kann, wie sie Gustav und Toni schließlich aussprechen.
Category: Literary Criticism