DAS UNBEHAGEN DER GESCHLECHTER

Download Das Unbehagen Der Geschlechter ebook PDF or Read Online books in PDF, EPUB, and Mobi Format. Click Download or Read Online button to DAS UNBEHAGEN DER GESCHLECHTER book pdf for free now.

Das Unbehagen Der Geschlechter Von Judith Butler Und Queer Studies Von Sabine Hark Gemeinsame Schriftliche Besprechung

Author : Carmen Ruf
ISBN : 9783668548374
Genre : Social Science
File Size : 77.67 MB
Format : PDF, Docs
Download : 206
Read : 732

Essay aus dem Jahr 2017 im Fachbereich Soziologie - Familie, Frauen, Männer, Sexualität, Geschlechter, Note: 1,0, Universität Wien, Sprache: Deutsch, Abstract: In dieser Arbeit werde ich einen Ausschnitt aus Judith Butlers Monographie „Das Unbehagen der Geschlechter“ mit dem Aufsatz „Queer Studies“ von Sabine Hark vergleichen. Judith Butlers Werk erschien 1990 unter dem Titel „Gender Trouble“ und wurde von Katharina Menke für die erste Auflage 1991 ins Deutsche übersetzt. Sabine Harks Aufsatz entstammt dem im Jahre 2005 erstmals veröffentlichten Sammelband „Gender @ Wissen. Ein Handbuch der Gender-Theorien“. Der Band möchte einen Überblick über zentrale Themenfelder der gegenwärtigen Genderdebatten geben, kann in Forschung und Lehre eingesetzt werden und richtet sich damit nicht nur an Spezialist_innen, sondern kann auch von Interessierten mit nur wenig Hintergrundwissen genutzt werden. Judith Butlers Monographie richtet sich aufgrund der zahlreichen Bezüge auf andere Theoretiker_innen wie Michel Foucault, Simone de Beauvoir oder Luce Irigaray, primär an Spezialist_innen. Bevor ich die wichtigsten Argumente der Texte präsentiere, möchte ich kurz die beiden Autorinnen vorstellen.
Category: Social Science

Rekonstruktion Des Geschlechtertheoretischen Ansatzes Von Judith Butler Unter Bezugnahme Der Fragestellung Inwiefern Sie Einen Neuartigen Radikalen Ansatz In Der Geschlechtertheorie Liefert

Author : Annika Westphal
ISBN : 9783640385324
Genre :
File Size : 22.4 MB
Format : PDF, Mobi
Download : 107
Read : 958

Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Soziologie - Familie, Frauen, Manner, Sexualitat, Geschlechter, Note: 1, Universitat Hamburg (Institut fur Soziologie), Veranstaltung: Mittelseminar, Sprache: Deutsch, Abstract: Ziel meiner Arbeit ist es, Butlers geschlechtertheoretischen Ansatz unter Bezugnahme der Leitfrage, inwiefern sie einen neuartigen, radikalen Ansatz der Geschlechtertheorie liefert, zu rekonstruieren. Dazu bedarf es zunachst eines kurzen Uberblicks uber Judith Butlers geschlechtertheoretischen Ansatz. Im Folgenden mochte ich die zentralen Begriffe Konstruktion," Performativitat," Geschlechtsidentitat," Intelligibilitat," Subversion" und Handlungsmacht" anhand ausgewahlter Textpassagen aus Korper von Gewicht," Hass spricht" und anhand des Buches Das Unbehagen der Geschlechter" naher erlautern. Dabei soll insbesondere naher untersucht werden, wie Butler in ihrem Buch Das Unbehagen der Geschlechter" nicht nur gender," also das soziale Geschlecht, sondern auch die vertraute Unterscheidung zwischen sex" und gender," sogar das biologische Geschlecht an sich als kulturell konstruierte Ideologie entlarvt. Am Ende meiner Arbeit werde ich die wichtigsten Ergebnisse noch einmal zusammentragen und dazu kritisch Stellung nehmen."
Category:

Judith Butlers Konzept Der Gender Performativit T Am Beispiel Von Julia Rothhaas Artikel Geschlecht Geheim

Author :
ISBN : 9783656353546
Genre : Social Science
File Size : 47.1 MB
Format : PDF, Mobi
Download : 152
Read : 892

Essay aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Soziologie - Familie, Frauen, Männer, Sexualität, Geschlechter, Note: 1,0, Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald (Interdisziplinäres Zentrum für Frauen- und Geschlechterstudien), Veranstaltung: Einführung in die Gender Studies, Sprache: Deutsch, Abstract: Die US-amerikanische Philosophin und Philologin Judith Butler, zählt zu den wichtigsten Vertreterinnen der Geschlechterstudien. 1990 erschien ihr Werk Gender Trouble. Feminism and the Subversion of Identity. [deutsch 1991: Das Unbehagen der Geschlechter], welches als ihr bekanntestes und auch einflussreichstes Buch gilt und zum Aushängeschild der Geschlechterforschung wurde. Darin tritt sie für einen „postmodernen, poststrukturalistischen Anti-Essentialismus“1 ein, welcher jegliches Denken, das Identitäten als grundlegend und natürlich existent begreift, ablehnt. Nach Butler beruht nicht nur die Geschlechtsidentität auf einem sozialen Konstrukt, vielmehr zweifelt sie auch die Natürlichkeit und die Unvermeidlichkeit des biologischen Geschlechts an. „Was ist eine Frau eigentlich? Warum ist das so wichtig? Ich bin so viel mehr als mein Geschlecht.“2 Diese Aussage stammt von der 32- jährigen Malin Björns aus Malmö in Schweden, die die Kategorien weiblich und männlich ebenfalls anzweifelt und als konstruiert begreift. Die Mutter des 2-jährigen Charlie hat sich für eine geschlechtsneutrale Erziehung entschieden. Das Geschlecht ihres Kindes hält sie geheim, um zu vermeiden, dass Charlie in Rollenklischees gedrängt wird und um ihrem Kind die Möglichkeit zu geben, vielmehr als Mädchen oder Junge und Mann oder Frau, zu sein. In dem hier vorliegenden Essay werde ich, am Beispiel des von Julia Rothhaas verfassten Artikels „Geschlecht: geheim,“ welcher in der Dezember/ Januar 2011/ 2012 Ausgabe der Nido erschienen ist, das Konzept der Performativität nach Judith Butler, veranschaulichen. In meiner Analyse soll es um die Frage gehen, wie eine Binarität der Geschlechter im sozialen Umfeld der Familie Björns geschaffen wird und durch welche gesellschaftlichen Sanktionen diese gestützt wird. Das Essay soll am Beispiel des Artikels zeigen, wie Geschlecht performiert und wie es durch Inklusion und Exklusion ständig reproduziert wird.
Category: Social Science

Judith Butler

Author : Paula-Irene Villa
ISBN : 9783593394329
Genre : Social Science
File Size : 40.90 MB
Format : PDF, ePub
Download : 618
Read : 1323

Das Werk von Judith Butler übt seit zwei Jahrzehnten nachhaltigen Einfluss auf viele Debatten in den Sozial-, Kultur- und Geisteswissenschaften aus. Auch in den Feuilletons sowie in politischen Auseinandersetzungen ist sie immer wieder präsent. 1991 erschien ihr vieldiskutiertes Buch "Das Unbehagen der Geschlechter" mit der provokanten These, dass die Geschlechterdifferenz nicht biologisch, sondern performativ zu verstehen sei. Heute gilt Butler als eine der Begründerinnen der Queer Theory und als Philosophin, die sich an der Formulierung einer Ethik der Verletzbarkeit versucht. Diese überarbeitete und erweiterte Einführung stellt Butlers Werk in den Kontext der zeitgenössischen Diskussion, geht auf die kontroverse Rezeption ein und hilft beim Verständnis der komplexen Argumentationen.
Category: Social Science

Die Macht Der Geschlechternormen Und Die Grenzen Des Menschlichen

Author : Judith Butler
ISBN : 3518585053
Genre : Gender identity
File Size : 64.64 MB
Format : PDF, Mobi
Download : 203
Read : 773

In ihrer epochemachenden Studie "Das Unbehagen der Geschlechter" entwickelt Judith Butler die These der Performativität des Geschlechts: die Einsicht, daß unser Geschlecht nicht nur durch biologische Parameter bestimmt ist, sondern daß wir es durch unser Sprechen und Handeln allererst erzeugen. Was wir sind, hängt davon ab, was wir tun - was wir tun, liegt aber häufig nicht in unserer Macht. In ihrem neuen Buch geht sie nun insbesondere den Reglementierungen und Einschränkungen unseres Handelns nach und erforscht die Möglichkeiten, bestehende Muster, Regeln und Ordnungen zu demontieren, um neue Handlungsspielräume - und neue Möglichkeiten, die eigene Identität zu gestalten - zu erschließen. Ihr neues Werk vertieft und bilanziert eine Reihe von Themen und Thesen aus Butlers früheren Werken: die Materialität des Körpers, die Beziehung zwischen Macht und Psyche, die politischen Dimensionen der Psychoanalyse und die Auswirkungen des juridischen Diskurses auf diejenigen, die nicht autorisiert sind, an ihm teilzunehmen. Die einzelnen Essays untersuchen das Problem der Verwandtschaft vor dem Hintergrund einer immer stärkeren Infragestellung der Lebensform Familie und die Bedeutung und Ziele des Inzesttabus; sie hinterfragen die Pathologisierung von Intersexualität und Transsexualität und unterziehen das Phänomen sexueller und ethnischer Panik in der Kunstzensur einer kritischen Analyse. Der Band schließt mit einem grundlegenden Essay über den Status der Philosophie und ihre Möglichkeiten, das "Andere der Philosophie" zur Sprache kommen zu lassen.
Category: Gender identity

Rekonstruktion Des Geschlechtertheoretischen Ansatzes Judith Butlers Ein Neuartiger Radikaler Ansatz In Der Geschlechtertheorie

Author : Annika Westphal
ISBN : 9783638281713
Genre : Social Science
File Size : 51.49 MB
Format : PDF
Download : 172
Read : 1247

Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Soziologie - Familie, Frauen, Männer, Sexualität, Geschlechter, Note: 1, Universität Hamburg (Institut für Soziologie), Veranstaltung: Mittelseminar, Sprache: Deutsch, Abstract: Ziel meiner Arbeit ist es, Butlers geschlechtertheoretischen Ansatz unter Bezugnahme der Leitfrage, inwiefern sie einen neuartigen, radikalen Ansatz der Geschlechtertheorie liefert, zu rekonstruieren. Dazu bedarf es zunächst eines kurzen Überblicks über Judith Butlers geschlechtertheoretischen Ansatz. Im Folgenden möchte ich die zentralen Begriffe „Konstruktion“, „Performativität“, „Geschlechtsidentität“, „Intelligibilität“, „Subversion“ und „Handlungsmacht“ anhand ausgewählter Textpassagen aus „Körper von Gewicht“, „Hass spricht“ und anhand des Buches „Das Unbehagen der Geschlechter“ näher erläutern. Dabei soll insbesondere näher untersucht werden, wie Butler in ihrem Buch „Das Unbehagen der Geschlechter“ nicht nur „gender“, also das soziale Geschlecht, sondern auch die vertraute Unterscheidung zwischen „sex“ und „gender“, sogar das biologische Geschlecht an sich als kulturell konstruierte Ideologie entlarvt. Am Ende meiner Arbeit werde ich die wichtigsten Ergebnisse noch einmal zusammentragen und dazu kritisch Stellung nehmen.
Category: Social Science

Zur Radikalit T Der Geschlechtertheorie Von Judith Butler

Author : Dana Michaelis
ISBN : 9783656504573
Genre : Philosophy
File Size : 40.12 MB
Format : PDF, ePub, Mobi
Download : 877
Read : 588

Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Philosophie - Philosophie des 20. Jahrhunderts / Gegenwart, Note: 1,3, Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald (Philosophisches Institut), Veranstaltung: Hauptseminar: Kritik der Gewalt, Sprache: Deutsch, Abstract: In meiner Hausarbeit befasse ich mich mit Judith Butlers Werken „Das Unbehagen der Geschlechter“ („Gender trouble“), „Körper von Gewicht“ („Bodies that matter“) und „Hass spricht. Zur Politik der Pervormativen“. Judith Butler hat wie kaum eine andere Autorin in der gegenwärtigen feministischen Theorie für Furore gesorgt und ist bezüglich ihrer Geschlechtertheorie wie kaum eine andere Theoretikerin derartig umstritten. Sie wird als Begründerin der „Queer Theory“ gesehen und wird als typisch „postmoderne Autorin“ deklariert. Im Jahre 1991 erschien ihr erstes deutschsprachiges Buch „Das Unbehagen der Geschlechter“ und sorgte sowohl für Unruhe in der Frauen- und Geschlechterforschung, als auch in der politischen Philosophie sowie bei der weiblichen Leserschaft. In diesem Buch stellte Butler die These auf, dass die Geschlechtsidentität das Produkt sprachlicher, sozialer und kultureller Konstituierung sei und somit nichts durch die Natur Gegebenes. Im Jahre 1997 erschien ihr Werk „Körper von Gewicht“, worin sie ihre Ansätze vertieft und die Differenzierung von sozialem und biologischem Geschlecht, beziehungsweise „gender“ und „sex“, vornimmt und es ebenfalls als kulturell konstituiert deklariert. Sowohl die zwei vorgenannten Werke als auch das Buch „Hass spricht. Zur Politik des Pervormativen“, welches 1998 veröffentlich wurde, ließen scheinbar feststehende Genres wie Körper, Kultur und Natur ins Wanken geraten. Ebenso die zuvor unbestrittene Kategorisierung von Weiblichkeit und Männlichkeit wurde von Butler streitig gemacht. In ihrem Werk „Körper von Gewicht“ wirft sie die Frage nach den subtilen Machtmechanismen auf, die die Grundlage vorgenannter Kategorien bilden. Butler wurde nach Veröffentlichung ihres ersten Werkes im Jahre 1991 mehrfach rezipiert, unter anderem aber auch fehl interpretiert, was die Diskussionen über die Begriffe wie „gender“, „sex“, „Geschlechtsidentität“ und „Konstruktion“ zur Folge hatten. [...]
Category: Philosophy

Judith Butler

Author : Lars Distelhorst
ISBN : 9783825230388
Genre : History
File Size : 86.16 MB
Format : PDF, ePub
Download : 332
Read : 1156

Judith Butler, eine der bekanntesten US-amerikanischen Intellektuellen und Querdenkerin der feministischen Wissenschaft, hat die "Gender Studies" nachhaltig beeinflusst. Ihre frühen Schriften "Gender Trouble" und "Bodies that Matter" waren Initialfunke für die Etablierung deutschsprachiger akademischer Geschlechterstudien. Diese schillernde Persönlichkeit und ihre vielfältigen provokanten Theoriepositionen stellt dieser UTB-Band vor.
Category: History